Please update your Flash Player to view content.
Berufsorientierungswoche in der Handelsschule Drucken

bhs berufsorientierung vorschau5 Tage – 5 Module: Die Handelsschüler/ -innen haben sich eine Woche lang intensiv auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet: Betriebsbesichtigungen, Erkundung von Ausbildungsmöglichkeiten, Vorbereitung auf Bewerbung und Auswahlverfahren, Teamtraining und andere spannende Inhalte standen auf dem Stundenplan für die Projektwoche. Geholfen haben bei der Durchführung einige der Kooperationspartner des BBZ.

Modul 1: Viele Handelsschüler/innen sehen ihre Zukunft im Einzelhandel. Deshalb hat der Besuch von Laura Honné und Daria Waffenschmidt aus der Personalabteilung des BBZ-Kooperationspartners Lidl die volle Aufmerksamkeit erzielt. Wichtigste Botschaft: Ausbildungsmöglichkeiten zum/r Verkäufer/in oder Kauffrau/-mann im Einzelhandel oder Bürokommunikation kommen für die Handelsschüler/innen in Frage. Daneben gab es viele wertvolle Hinweise zum Bewerbungsverfahren. Die Aussage, dass unentschuldigte Fehlzeiten auf dem Bewerbungszeugnis zur sofortigen Absage führen, hat den einen oder anderen zum Nachdenken gebracht. Die abschließende Busfahrt zur Betriebsbesichtigung in der Bereichsverwaltung Grevenbroich hat der Förderverein des BBZ spendiert.bhs berufsorientierung1 vorschau

Modul 2: Auch Kooperationspartner Aldi Süd ist an guten Absolventen der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (Handelsschule) interessiert. Die Personalverantwortlichen für die Ausbildung in Dormagen Susanne Köhler, Pia Winkler und Anna Decker sind mit Auszubildenden angereist. Auch an diesem Tag stand die Null im Fokus: „Null unentschuldigte Fehlstunden sind genauso wichtig wie eine überzeugende teamorientierte Persönlichkeit", erklärt Anna Decker. Insbesondere der erste Eindruck sei bei einem persönlichen Gespräch wichtig, so sagt auch der Händedruck bereits mehr über einen Menschen aus als man glaubt.

Modul 3: Dorothee Schartz hat als Beauftragte für das Projekt Ausbildungsbotschafter der Industrie- und Handelskammer (IHK) zum wiederholten Male das BBZ besucht, diesmal mit insgesamt 7 Ausbildungsbotschaftern. Überzeugend und authentisch fanden die Schüler/innen, dass die Auszubildenden ganz offen über Vorzüge und Einschränkungen ihrer Ausbildung gesprochen haben.

bhs berufsorientierung2 vorschauModul 4: Alle Ausbildungsbetriebe suchen Teamplayer. Einzelkämpfer sind nicht gefragt. Deshalb hat Sportlehrerin Anneka Degen, unterstützt von den Fachlehrerinnen Petra Langner und Annette Wahle, eine Reihe von Kooperationsspielen durchgeführt, beispielsweise das Wikingerspiel, das die Kooperations- bzw. Teamfähigkeit auf die Probe stellt. Nur gemeinsam kommt eine Gruppe seinem Ziel näher, mit geschicktem körperlichen Einsatz und Rücksicht gegenüber Teamkollegen über die Ziellinie zu gelangen.bhs berufsorientierung3 vorschau

Modul 5: Das Bewerbungstraining der Barmer bildete den Abschluss der Woche. Und wer könnte das besser durchführen als deren Bezirksgeschäftsführer Friedel Geuenich, der selbst die Höhere Handelsschule am BBZ absolviert hat und seit Jahrzehnten für die Krankenkasse arbeitet und Bewerbungsseminare am BBZ durchführt.

Fazit: "eine spannende wie erfahrungsreiche Woche!" So stellen es die Klassenlehrer Martin Blanco, Petra Sülzer und Annabelle Stein fest, die die jährlich stattfindende Berufsorientierungswoche organisiert und begleitet haben.