Please update your Flash Player to view content.
Staatlich anerkannte/r Erzieher/in (Fachschule für Sozialpädagogik) Drucken

Bildungsgang

Die Fachschule für Sozialpädagogik bildet staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher aus, die ihren Beruf z. B. in Kindertagesstätten, Kinderheimen, Jugendzentren oder der Offenen Ganztagsschule ausüben können.

Aufnahme

Studierende mit dem Berufswunsch Erzieherin bzw. Erzieher benötigen die Fachoberschulreife sowie

  • den Abschluss eines einschlägigen vollzeitschulischen Bildungsganges mit Berufsabschluss („Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in" oder „Staatlich geprüfte/r Sozialhelfer/in" oder „Staatlich geprüfte/r Heilerziehungshelfer/in") oder
  • die Fachhochschulreife im Berufsfeld Gesundheit und Soziales oder
  • den Abschluss einer Berufsausbildung, die der Weiterbildung in der Fachrichtung Sozialpädagogik dienlich ist oder
  • Nachweis einer einschlägigen Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren oder
  • Fachhochschulreife/Abitur oder eine nicht einschlägige Berufsausbildung und Nachweis eines abgeleisteten sozialen Jahres, eines einschlägigen Ersatzdienstes, Zivildienstes oder Praktikums von mindestens 900 Arbeitsstunden; die berufliche Tätigkeit muss zusammenhängend absolviert werden.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

  • eine 2-jährige überwiegend fachtheoretische Ausbildung mit 16 Wochen Fachpraxis
  • eine 1-jährige überwiegend fachpraktische Ausbildung als Berufspraktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung

Unterrichtsfächer

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Naturwissenschaften

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichenprofessionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren
  • Religionslehre / Religionspädagogik
  • Vertiefungsbereich
  • Projektarbeit
  • Praxis in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit

Differenzierungsbereich:

  • Mathematik

Abschlussprüfung

Es sind drei Arbeiten zu schreiben, die sich aus den beruflichen Handlungsfeldern ergeben. Zum Erwerb der Fachhochschulreife muss zusätzlich eine schriftliche Arbeit z.B. im Fach Deutsch / Kommunikation geschrieben werden.

Abschlüsse

Neben der Berechtigung, die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Erzieherin" bzw. „Staatlich anerkannter Erzieher" zu führen, ist der Erwerb der Fachhochschulreife und die Anrechnung von zwei Semestern auf einen einschlägigen Bachelorstudiengang möglich.

Anmeldezeitraum

Unmittelbar im Anschluss an die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse für einen Zeitraum von 14 Tagen:
Mo – Fr von 8:00 – 16:00 Uhr
Sa von 9:00 – 11:00 Uhr
im Sekretariat der Schulverwaltung, Gebäude 1

Bitte mitbringen:

  • Lebenslauf
  • Personalausweis oder Stammbuch
  • Nachweis der Aufnahmevoraussetzungen

Kosten

Lernmittel werden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben als Eigenanteil beschafft und befristet von der Schule zur Verfügung gestellt.
(Auskunft im Sekretariat)

Weitere Informationen

juergens chrissieFrau Jürgens

Telefon: +49 (0)2181 6907-56
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Informationsabend Anfang Dezember