Please update your Flash Player to view content.
Handelsschule startet mit Berufsorientierungswoche Drucken

bhs kompakt4 vorschau74 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Wirtschaft (Handelsschule) haben das neue Schuljahr mit einer Kompaktwoche begonnen. In Kooperation mit dem Programm der IHK-Ausbildungs-GmbH „Passgenaue Besetzung", der Barmer, der Agentur für Arbeit und dem Fotostudio hg-Fotografie haben sie sich rechtzeitig mit dem Thema Ausbildung und Bewerbung beschäftigt, denn die Bewerbungsphase für Ausbildungsbeginn im August 2019 ist bereits in vollem Gange.

In den ersten beiden Tagen haben sich die Schüler/innen erstmal ein wenig beschnuppert. „Die Kooperationsspiele zielen dabei in erster Linie auf Koordination und Teamfähigkeit", erklärt Sportlehrerin Aneka Degen. Aber auch die Auseinandersetzung mit persönlichen Stärken und Schwächen ist für die Bewerbung wichtig. Fremdeinschätzungen durch vertraute Mitschüler/innen sind hier oft hilfreich gewesen.

bhs kompakt2 vorschau

Am dritten Projekttag gab es wertvolle Praxistipps für die zukünftigen Auszubildenden. Die Vertreterin des Programms der IHK-Ausbildungs-GmbH „Passgenaue Besetzung" kümmert sich um jeden Einzelnen. Sie stellt den Kontakt zwischen Ausbildungsplatzanbietern und -suchenden her und schließt in Einzelgesprächen verbindliche Verträge mit interessierten Schülerinnen und Schülern ab, damit sie „am Ball bleiben". Dafür sorgen auch die Klassenlehrerinnen Isabelle Heinen, Petra Sülzer und Annette Wahle, die immer wieder „nachhalten". „Auf diese Art und Weise sind in den vergangenen Jahren schon einige Praktikums- und Ausbildungsverträge zustande gekommen.", freut sich Petra Sülzer.

Parallel dazu hat Friedel Geuenich von der Barmer wertvolle Tipps zur Gestaltung der Bewerbung und vor allem zum Auftreten eines Bewerbers gegeben. „Insbesondere auf Fehlzeiten und gute Umgangsformen wird großer Wert gelegt", betont Friedel Geuenich, der vor einigen Jahren selbst Schüler der Höheren Handelsschule am BBZ gewesen ist.

An den letzten beiden Tagen hat sich Alexandra Mündelein von der Arbeitsagentur Grevenbroich intensiv um die Schüler/innen gekümmert. Sie kennt sich mit der Ausbildungsplatzsituation im Rhein-Kreis Neuss bestens aus: „Es gibt insgesamt 200 unterschiedliche Ausbildungsberufe im Rhein-Kreis Neuss, die meisten Schulabsolventen bewerben sich aber lediglich auf die 10 bekanntesten Berufe." Dazu gehören nach ihren Angaben Berufe wie Verkäufer/in, Frisör/in, KFZ-Mechatroniker/in, Chemikant/in. Daher rät sie: „Man sollte sich einfach mal in einem Praktikum auf Alternativen einlassen, da andere Berufe wie z.B. Kunststofftechniker oder Kaufmanns/Kauffrau für E-Commerce nicht nur interessanter sein können, sondern unter Umständen auch höhere Verdienstmöglichkeiten bieten. Außerdem sind die Chancen aufgrund einer geringeren Zahl von Bewerbern wesentlich höher."

bhs kompakt3 vorschauZum Abschluss hatten die Handelsschüler/innen die Möglichkeit, ein professionelles Bewerbungsfoto zu erwerben. Dabei hat ihnen Holger Günther vom Grevenbroicher Fotostudio hg-Fotografie nicht nur einen Vorzugspreis gewährt, sondern auch in puncto Typ, Outfit und Hintergrundfarbe beraten.

Was soll jetzt noch bei der Ausbildungsplatzsuche schief laufen?