Please update your Flash Player to view content.
Flüchtlingshilfe und Ehrenamt: Benefizveranstaltung am 7. Juli in Neuss Drucken

flüchtlingshilfe vorschauEhrenamtliches Engagement ist eine tragende Säule der Gesellschaft, und das erst recht seit der Zuwanderung von Flüchtlingen. Das brachte Celina Winkels, Schülerin des Neusser Quirinus-Gymnasiums, auf die Idee, sich im Rahmen der Flüchtlingshilfe zu engagieren. Als Vorstandsmitglied des Jugendforums "Demokratie leben" initiierte sie in Partnerschaft mit dem Berufsbildungszentrum in Dormagen ein Projekt zur Förderung und Würdigung des Ehrenamts.

Ziel ist es, die interkulturelle Öffnung voranzubringen und das Ehrenamt zu stärken, "denn das Bedürfnis nach ehrenamtlichem Einsatz ist auch bei vielen jungen Menschen vorhanden, doch fehlt häufig das Wissen über die praktische Umsetzung", so Winkels. Das Kommunale Integrationszentrum Rhein-Kreis Neuss als federführende Stelle des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" unterstützt das zuvor im Begleitausschuss genehmigte Projekt und leitet die Fördermittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend weiter.

Gemeinsam mit 35 Initiativen, Verbänden und Vereinen sowie zahlreichen Musikern ist jetzt eine Benefizveranstaltung geplant. Kreisdirektor Dirk Brügge übernimmt die Schirmherrschaft über das Gesamtprojekt. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 7. Juli, um 15 Uhr auf dem Außengelände des Jugendzentrums "Greyhound/Pier 1" an der Batteriestraße in Neuss mit einer Präsentation der gemeinnützigen Einrichtungen und deren Möglichkeiten zum sozialen Engagement. Auch Knud Hansen, stellvertretender Schulleiter des BBZ Grevenbroich, wir sich dort für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe einsetzen. Es geht auch um Sonderformen des Ehrenamts wie Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst oder Praktika. Zur Unterstützung des Tages haben Unternehmen wie 3M und das Autohaus Schwab-Tolles, das Thomy-Werk in Neuss oder das Freizeitbad Aqualand in Köln wertvolle Sachpreise gespendet, die verlost werden.

Um 19 Uhr beginnt ein Konzert. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Herkunftsländern haben ihre Teilnahme zugesagt. Mit dabei sind Fatih Dönmez, Fanis Iliou, Kenneth Hill, Hasan Deniz, die Schwestern Shiwa und Romisa Taghati, die Geschwister Rolian, Ahmad und Rashid Khalijko sowie die Band "Cringz". Die Stadt Kaarst, die Musikschule Kaarst Mark Koll und die Musikschule der Stadt Neuss bereichern den Aktionstag mit eigenen Musikern.

Eintrittskarten für den Abend zum Preis von fünf Euro gibt es ab sofort im Vorverkauf auf Anfrage bei Christiane Winkels oder Gaby Hartmann bei den Berufsbildungszentren in Dormagen beziehungsweise Grevenbroich. Ihre E-Mail-Adressen lauten Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .