Please update your Flash Player to view content.
Sozialassistenten helfen bei WfB-Jubiläum Drucken
Samstag, den 27. Juni 2015

bsau sportfest wfb vorschauMit einem großen Spiel- und Sportfest haben die rund 830 Mitarbeiter der Werkstatt für Behinderte in Hemmerden jetzt ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Unterstützt wurden sie dabei von den angehenden Sozialassistenten des BBZ, die nach ihrem ersten Ausbildungsjahr in der Seniorenbetreuung nun zu Menschen mit Handicap wechseln werden.

Eine Betreuungsaufgabe, die die rund 30 Schülerinnen und Schüler anfangs sichtlich nervös machte. "Was- sollen-wir-denn-machen-wenn...?" war noch kurz vor Start des Festes der Satzanfang, der häufiger zu hören war. Doch wie in jedem Ausbildungsjahr war bereits kurz nach Ankunft das Eis sehr schnell gebrochen: Bei strahlendem Sonnenschein und Tempera-turen über 30 Grad Celsius arbeiteten alle konzentriert und fröhlich mit, als hätten sie nie etwas anderes getan: sei es beim Entenangeln, Bogenschießen, Klettern oder einfach nur mal im Schatten ausruhen. Der herzliche Empfang und die gute Organisation der WfB im Vorfeld zahlten sich in diesem Moment aus. Danke in diesem Zusammenhang an die beiden Organisatoren Hanni Engler und Birgit Zander, die unsere Schüler so gut vorbereitet haben!

Und hier nun noch ein paar Eindrücke von den Schülern selbst:

Florian:
"Ich fand, dass das Fest sehr gut geplant war und dass die Menschen mit Handicap sich sehr gefreut haben."

Niklas:
"Es gab viele verschiedene Angebote, wobei die Leute viel Spaß hatten."

Jasmin:
"Die Spiele waren super, besonders das Bogenschießen. Es war auch gut, dass es Essen, Trinken und Kuchen gab. Die Menschen, mit denen ich zu tun hatte, waren sehr freundlich."

Vanessa:
"Die Person, die ich betreut habe, war sehr nett."

Patrick:
"Die Spiele waren zum größten Teil gut gewählt und haben ihren Sinn und Zweck erfüllt. Das Betreuerteam war nett und hilfsbereit, wenn wir Fragen hatten. Essen und Kuchen gab es auch reichlich!"

Viviana:
"Eine tolle Stimmung und Atmosphäre, so viele freundliche Menschen und Mitarbeiter, kein unfreundliches Wort, da will ich mein nächstes Praktikum machen!"

BSHU1/BSHU2/Kirstin Bradtke