Please update your Flash Player to view content.
Vorlesen bringt Abwechslung in den Krankenhausaufenthalt. Drucken
Dienstag, den 25. November 2014

bkio vorlesetag1 vorschauEr gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und haben in diesem Jahr bereits zum 11. Mal zum bundesweiten Vorlesetag eingeladen. Die Grundidee ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – z.B. in Kindergärten, Schulen, Bibliotheken oder auch im Krankenhaus.

In diesem Jahr haben auch die Oberstufenschüler/innen der Berufsfachschule Kinderpflege des BBZ Grevenbroich teilgenommen. Die Erzieherin Elke Fischer-Giersberg hat es möglich gemacht, dass sie ihre Vorleseaktion in der Klinik für Kinder und Jugendliche im Neusser Lukaskrankenhaus durchführen konnten.bkio vorlesetag2 vorschau

Bereits im Vorfeld hatten sich die angehenden Kinderpfleger/innen im Unterricht intensiv mit Märchen auseinander gesetzt. Sie verfassten im Rahmen einer Projektwoche selber moderne Märchen und gestalteten sie als Bilderbuch. Zudem übten sie „Schneewittchen", „Der Wolf und die sieben Geißlein" und „Cinderella" als Rollenspiel sowie den „Froschkönig" als Stabfigurenspiel ein. Das hat nicht nur allen Beteiligten Spaß gemacht, sondern auch die eigenen Kompetenzen erweitert, denn Kinder im Bereich der sprachlichen Bildung professionell begleiten zu können, ist ein wichtiges Ziel der Kinderpflegeausbildung. Dabei ist der Spaß nicht zu kurz gekommen – für die Schüler/innen, aber vor allem für die Kinder, die ein wenig Abwechslung in ihrem Krankenhausaufenthalt erlebt haben. „Das haben die angehenden Kinderpfleger/innen sehr gut hinbekommen.", lobt Elke Fischer-Giersberg.

Priska Engel / Dieter Urbanski