Please update your Flash Player to view content.
BBZ ist auf dem Weg zur Fairtrade-Schule Drucken
Sonntag, den 28. September 2014

fairtrade1 vorschauSchüler/innen verschiedener Bildungsgänge haben am BBZ eine „Faire Woche" durchgeführt. Kinderpfleger/innen und Handelsschüler/innen informierten ihre Mitschüler/innen über Arbeitsbedingungen in sog. Entwicklungsländern und Möglichkeiten fairen Konsumverhaltens hierzulande. Daneben gab es am „Banana Fairday" allerlei Kulinarisches rund um fair gehandelte Bananen.

Die Schülerfirma „bbz-fair4u" fertigte Bananen-Schoko-Spieße am Schokobrunnen und im Fonduetopf; Backereifachverkäuferinnen boten Smoothies, Muffins, Bananenchips und Curry-Banane im Schinkenmantel an; und auch die Servicekräfte haben ihr Mensaangebot auf Fairtrade eingestellt: Asia-Pfanne und - als Nachtisch - Milch-Shake mit Fairtrade-Bananen stand auf der Speisekarte.fairtrade2 vorschau

Das BBZ engagiert sich bereits seit einiger Zeit für fairen Handel: Seit Anfang des Jahres nimmt die Schule an der Kampagne „Fairtrade Schools" teil und ist auf dem Weg, die Zertifizierung „Fairtrade School" zu erlangen. Damit folgt das Berufskolleg dem guten Vorbild seines Schulträgers, denn der Rhein-Kreis Neuss ist der erste Fairtrade-Kreis in Deutschland gewesen und kürzlich rezertifiziert worden.

Für Nunzio Gitana, den Sprecher von „bbz-fair4u", gibt es aber auch andere gute Gründe, sich zu engagieren: „Wenn ich dazu beitragen kann, etwas gegen Kinderarbeit in der Dritten Welt zu tun, gibt mir das ein gutes Gefühl.", erklärt der angehende Erzieher. Und auch bei den Mitschülern kommt das gut an: „Ich finde fairen Handel wichtig.", meint etwa Melina Appelt.

Dieter Urbanski